Qualität

Hoyer - Holzenergie - Nachwachsende Rohstoffe für Sie

Als deutsches Familienunternehmen setzt Hoyer auf regionale Partner bei der Beschaffung der Ware und ist damit der Partner vor Ort.

Bei der Einschätzung der Holzpelletqualität gelten verschiedene Qualitätsmerkmale für den nachwachsenden Rohstoff: die deutsche Norm DINplus und die europäische Norm ENplus. Für ENplus werden zusätzlich Parameter berücksichtigt. Hoyer ist DINplus- und ENplus-zertifiziert.

Das Zeichen kombiniert das weltweit bekannte Verbandszeichen DIN mit dem zu dokumentierenden Mehrwert »plus« des Produktes. In der deutschen Normung wird der hohe Stand der Technik berücksichtigt. Neben sicherheitstechnischen Anforderungen werden auch weitere Qualitätsmerkmale wie Gebrauchstauglichkeit und Umweltverträglichkeit aufgenommen. Durch das Zusammenwachsen Europas und der weltweiten Märkte wird mit Übernahme europäischer und internationaler Normen auch das deutsche Normenwerk verändert. Anforderungen an Produkte, wie sie in deutschen Normen festgelegt sind, lassen sich in übernationalen Normen aus Konsensgründen nicht immer durchsetzen. Hersteller, deren Produkte weitere Anforderungen erfüllen als in den einschlägigen Normen festgelegt, können dies mit dem DINplus-Zeichen nachweisen und nach außen darstellen.

Das neue Zertifikat ENplus sorgt im europäischen Pelletsmarkt für mehr Transparenz. Damit wird die europäische Norm EN 14961-2 für Holzpellets vom Deutschen Pelletinstitut umgesetzt. ENplus geht über eine reine Produktnorm hinaus und bindet die gesamte Lieferkette in sein Zertifizierungssystem ein. Das Zertifikat wurde vom Deutschen Energieholz- und Pelletverband e.V. (DEPV) entwickelt und wird vom Deutsches Pelletinstitut (DEPI) vergeben. Die bisherige Lücke zwischen Produktion und Anlieferung beim Endkunden wird durch die Integration des Handels in das neue Zertifizierungssystem ENplus geschlossen.

Mit Identifikationsnummern wird die Rückverfolgbarkeit der Pellets sichergestellt. Bei den Pelletherstellern werden jährlich die Produktionsanlagen und der Ablauf des Fertigungsprozesses überprüft. Auch werden Proben entnommen. Der Pellethandel verpflichtet sich zur Einhaltung bestimmter Regeln, die ebenfalls jederzeit überprüft werden können. Der Konsument findet ENplus seit 2010 auf dem Lieferschein und auf den Pelletsäcken. Zukünftig wird die Versorgungssicherheit des Brennstoffes durch die Zertifizierung stark unterstützt. Sämtliche Unternehmen, welche ENplus verwenden, verpflichten sich nämlich an einem neuartigen Monitoring teilzunehmen. Neben der Produktion wird auch die Menge der Einlagerung der Holzpellets nachvollziehbar.

Mit ENplus werden die Holzpellets in drei Klassen eingeteilt: A1, A2 und Industriepellets EN-B.

Produktionsweg - Nachwachsende Rohstoffe

Zertifizierung

Die Unternehmensgruppe Hoyer und ihre Handelsprodukte sind gleichermaßen unabhängig kontrolliert und zertifiziert. So kann sowohl für die Energieträger aus nachwachsenden Rohstoffen wie für Lagerung und Transport die entsprechende Qualität garantiert werden: Für die gesamte Unternehmensgruppe wurde durch verschiedene wiederkehrende Audits das freiwillige Energiemanagement zur Verbesserung der Energieeffizienz die Zertifizierung nach ISO 50001:2011 erreicht. Das Qualitätsmanagement unterliegt der Überprüfung durch die Zertifizierungsgremien der ISO 9001:2015. Freiwillig wurde für das Unternehmen ein CO2-Fußabdruck erstellt und die produzierte Menge an CO2 wurde kompensiert, sodass Hoyer zu den klimaneutralen Unternehmen zählt. Als klimaneutraler Betrieb kann Hoyer seine Produkte auch CO2-neutral anbieten. Für Holzpellets werden DIN- und DIN-plus-Vorschriften beachtet und EN-plus-Zertifikate garantieren die Einhaltung scharfer Regeln.

Logo ISO-5001
Logo ISO-9001
Logo Klimaneutral
DinPlus
Logo EnPlus

Kontakt

  • Wilhelm Hoyer GmbH & Co. KG
  • Rudolf-Diesel-Str. 1
  • 27374 Visselhövede
  • Kontakt