Förderprogramm

Die Installation und die Erweiterung von Biomass-Heizungssystemen in einer Größenordnung von 5 bis 100 Kilowatt Nennleistung, die mit nachwachsenden Rohstoffen betrieben werden, wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle mit bis zu 8.000 Euro pro Vorhaben gefördert. So gibt es beispielsweise Zuschüsse für den Einbau von Pelletkesseln, Pelletöfen mit Wassertasche und Kombinationskesseln für die Verbrennung von Pellets und Scheitholz. Das gilt für den Bau von Anlagen sowohl im Gebäudebestand, wie auch bei Neubauten. Informationen rund um die Voraussetzungen und die verschiedenen Fördermöglichkeiten wie Basis-, Innovations- und Zusatzförderung sowie deren Kombinationen gibt es unter www.bafa.de.

Förderübersicht

Zum 01.01.2018 wurde die Förderung der Pelletfeuerungen auf ein zweistufiges Verfahren umgestellt. Die Anträge müssen nun vor dem Maßnahmebeginn beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingehen. Erst danach darf der Antrag, welcher online ausgefüllt und versendet wird, an den Heizungsbauer erteilt werden.

Förderübersicht_Biomasse.pdf

Der Onlineantrag

Bei Anlagen die im Jahr 2017 in Auftrag gegeben wurden und im Jahr 2018 in den Betrieb gehen, muss der Antrag bis spätestens zum 30.09.2018 eingereicht werden. Antragsteller, die ihre neue Holzheizung noch 2017 in Betrieb genommen haben, können den Förderantrag innerhalb von neun Monaten nach der Inbetriebnahme stellen.

Zum Onlineantrag

Kontakt

  • Wilhelm Hoyer GmbH & Co. KG
  • Rudolf-Diesel-Str. 1
  • 27374 Visselhövede
  • Kontakt